DIE GESCHWUNGENE LINIE

Liebe Leserinnen und Leser!

01Wir freuen uns Ihnen diese zweite Ausgabe von Terra Architectura präsentieren zu können. In Finnland, Frankreich, Deutschland, Dänemark und den Niederlanden begegneten wir der geschwungenen Linie. Unser Thema dieser Ausgabe. Alice Broeksma entdeckte einen Garten in Frankreich, der vor Rundungen nur so strotzte. Und auch im Waldfrieden des Bildhauers Tony Gragg herrscht die geschwungene Linie vor. Der Privatgarten des bekannten Niederländischen Gartendesigners Piet Oudolf ist ein wahrer Lustgarten voll Farben, Formen und Strukturen. Auch hier ist die gebogene Linie deutlich sichtbar.

 

Genua ist die Stadt, die von  Francesca Neonato beschrieben wird als Vorbild einer glücklichen Symbiose von Stadterneuerung und Nachhaltigkeit. Jana Schmidtchen wird verzaubert durch die Schönheit von Finnland. Wir von Terra Architectura wollen zeigen, das Schönheit berührt und inspiriert. So wie der französische Maler André van Beek, er kreierte einen Traumgarten, der in allen Jahreszeiten Modell steht für seine Gemälde. Mit dieser Ausgabe möchten wir Ihnen die manchmal oft unerwartete Schönheit des Freiraums näher bringen und mit unseren Geschichten und Bildern inspirieren.

 

Inspirierendes Vergnügen wünscht Ihnen Ihr

 

Henk Dijkman

Chefredacteur Terra Architectura